WordPress-Blog

WordPress Cubepoints: Punkte gegen Content

CubePoints ist ganz sicher eines der besten Plugins für WordPress der letzten Monate. Es ermöglicht die automatisierte Vergabe von virtuellen Punkten für verschiedene Nutzer-Aktivitäten auf WordPress-Installationen. Wie viele Punkte es für welche Aktivität gibt, lässt sich über das WP-Backend bestimmen. Da CubePoints modular aufgebaut ist, lassen sich einzelne Elemente des kostenlosen Plugins per Mausklick ein- und abschalten.

Wofür werden Punkte vergeben?

  • Erstellung von Content
  • Verfassen von Kommentaren
  • Anschauen von eingebundenen YouTube-Videos (echt jetzt)
  • Vobeischauen auf der Webseite (Daily Points)

Je nach Konfiguration können Nutzer sich auch gegenseitig Punkte schenken. Auch der Aufbau eines Paid-Content-Blogs lässt sich mit CubePoints realisieren: Nutzer “bezahlen” für den Zugang zur Seite oder für einzelne Artikel mit Punkten, die automatisiert vom Konto abgezogen werden. — Durch ein integriertes PayPal-Modul haben Nutzer ebenfalls die Möglichkeit, Punkte gegen Geld einzutauschen.

Webseitenbetreiber können die Nutzer-Interaktion mit CubePoints definitiv beschleunigen: Eine Rangliste steht bereit, User können in ihrem “Punkte-Log” nachschauen, wie die Punkte zustande gekommen sind und man kann z.B. kurzzeitig einen Multiplikator einschalten, um den User-Generated-Content in einen bestimmte Richtung zu lenken.

Abschließend noch ein kleiner Trick, um die Vergabe von Punkten von der gewählten Content-Kategorie abhängig zu machen. In der Datei hooks_cp.php findet sich folgender Abschnitt:

/** Post hook */
add_action('publish_post', 'cp_newPost');
function cp_newPost($pid) {
        $post = get_post($pid);
        $uid = $post->post_author;
        global $wpdb;
        $count = (int) $wpdb->get_var("select count(id) from `".CP_DB."` where `type`='post' and `data`=". $pid);
        if($count==0){
if ( in_category( 'kategorie-eins' ) OR in_category( 'kategorie-zwei' )) { // Review
cp_points('post', $uid, apply_filters('cp_post_points',10), $pid);
}

else if ( in_category( 'kategorie-drei' )) { // Review
cp_points('post', $uid, apply_filters('cp_post_points',5), $pid);
}

else {
cp_points('post', $uid, apply_filters('cp_post_points',get_option('cp_post_points')), $pid);
}
}
}

Was macht der Code? Wenn Nutzer einen Artikel der Kategorie 1 oder 2 verfassen, erhalten sie zehn Punkte. Bei Artikeln der Kategorie 3 werden fünf Punkte vergeben. Die Namen der Kategorien müssen natürlich an die tatsächlichen Bezeichnungen angepasst werden, dies ist nur ein Beispiel! Auf ähnliche Weise kann die Punktevergabe auch vom gewählten Tag (Schlagwort) abhängig gemacht werden.

Fazit: Ein tolles Plugin und ein Must-Have für Betreiber von User-Generated-Content-Seiten!

Weitere Infos:

CubePoints.com
CubePoints bei WordPress.org

SimonWordPress Cubepoints: Punkte gegen Content

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.